massageanleitung

Massageanleitung

Massageanleitung – Entspannung durch Massage (allgemeine Auswirkungen der Massage)

Massageanleitung für Anfänger/Beginner: Der Massageempfänger/in sollte auf einem Untergrund liegen, der bequem, aber nicht zu weich ist. Zur Massage empfiehlt sich Jasmin- oder Mandelöl, Sesamöl, oder was was dem anderen gefällt. Grundsätzlich sollte der Massageempfänger die Massage als angenehm empfinden. Fragen Sie immer wieder mal nach, ob Sie fester, schneller, langsamer oder eine andere Stelle massieren sollen. Nicht Massieren bei: Entzündungen oder Hautausschlägen, hier sollte die Massage unbedingt unterbleiben. Medizinische Abklärung scheint notwendig. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Hände und das Öl warm sind, dadurch wird die Massage als angenehmer empfunden und die Durchblutung wird angeregt und verbessert sich.

Massageanleitung DVD ✓ (empfehlenswert!)

Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen oder gesunken sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. (Externe Links = Affiliatelinks)Zuletzt aktualisiert am: 03.11.2022 um 18:16 Uhr.

Ganzkörpermassage – Artikelbeschreibung DVD

Ganzkörpermassage: Die klassische Form der Massage gilt als „Königsdisziplin“ unter den Massagetechniken – und das zu Recht! Denn ihre vielfältigen Griffvarianten mit Ausstreichungen, Zirkelungen und Knetungen machen sie bei Kunden zu einer der beliebtesten Massageformen. Aber wie führt man sie richtig aus? Wie lagert man den Kunden? Lassen Sie sich überraschen, denn dieses Lehrvideo erläutert spannend und detailliert alle Grifftechniken – Tipps vom Profi inklusive!

Eine Ganzkörpermassage ist eine der umfassendsten Massagen überhaupt, da sich der komplette Körper entspannen kann. Sie dient vor allem der Erholung, der Lösung von Verspannungen und auch der Hautpflege.

Die Massage von Kopf bis Fuß hilft, die Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern und zu erhalten. Die Haut wird durch die Massage geschmeidiger und verwöhnt. Die Muskulatur wird entspannt. Eine Ganzkörpermassage verwöhnt auch auf emotionaler Ebene, die Sinne werden geschärft.

Ganzkörpermassagen können sich auf Körper und Geist positiv auswirken. Die Auswirkungen der wohltuenden Massage können sein: sie löst Blockaden, spendet Energie, gute Laune und lässt nebenbei, durch die Anregung der Durchblutung, die Haut schöner werden. Alle Sinne können aufblühen und ein inneres Lächeln bewirken.

Dass die Ganzkörpermassage mit ihren Berührungen heilsam wirken kann, wussten Menschen aus unterschiedlichen Kulturen schon lange. Massagen waren vor rund 5000 Jahren bereits bei den Indern eine wirksame Methode zur Erhaltung der Gesundheit.

Auch in Chinas Heilkunde werden Massagen seit ca. 2600 v. Chr. angewandt und besitzen eine lange Tradition. Weiterhin sind Darstellungen von Massagen auch in anderen Kulturen zu finden.

Inhalt:

  1. Lagerung in Bauchlage
  2. Beinmassage
  3. Rückenmassage
  4. Lagerung in Rückenlage
  5. Massage der Beine
  6. Massage der Arme
  7. Massage des Bauches
  8. Massage der Brust
  9. Massage des Gesichtes und Kopfes

Die Besonderheiten:

✓ Von staatlich anerkannten Therapeuten konzipiert
✓ Optimal für zu Hause zum Üben und Lernen
✓ Keine Vorkenntnisse erforderlich
✓ Schritt-für-Schritt Anleitung
✓ Für Anfänger und Profis geeignet
✓ Leicht auszuführende Massagetechniken

Massageanleitung Rückenmassage – auch auf die Griffe kommt es an
So kann eine einfache Rückenmassage beginnen und enden: Streichen Sie den Rücken entlang, von unten nach oben zum Nacken und über die Oberarme und den Armen entlang nach unten bis zu den Unterarmen oder Händen, in einer Kreisbewegung leicht versetzt wenden und wieder zurück. Wichtig: nicht zu fest drücken, nur sanft und leicht! Das ist übrigens auch eine gute Übergangslösung, wenn man gerade mal nicht weiter weiß und tut immer gut. Massieren Sie vorsichtig und achten Sie auf die Reaktionen und fragen Sie immer wieder nach, wie es dem Massageempfänger/in geht. Fragen Sie auch was der Massageempfänger/in gerne haben möchte, das ist immer ein Weg in die richtige Richtung.

Fragen Sie immer wieder nach ob die Massage als angenehm empfunden wird. Vermeiden Sie unbedingt Hektik.
Für den Liegenden ist es sehr unangenehm, wenn die Bewegungen zu schnell und flüchtig ausgeführt werden. Eine gute Massage lebt von langsamen, tiefen und festen Bewegungen in einem gleichmäßigen Rhythmus. Am besten wiederholt man die Griffanwendungen einige Male und versucht, es selbst zu genießen, die andere Person zu verwöhnen.

Die Symmetrie beachten, symmetrisch zu arbeiten und dieselben Griffe in der gleichen Reihenfolge anzuwenden wird allgemein als sehr wohltuend empfunden.

Massageanleitung: Die Massage ist nicht nur auf den Rücken beschränkt
Die Massage von Schultern, Nacken und Kopfhaut sind immer empfehlenswert und werden nahezu immer gerne angenommen. Hier ist man oft besonders verspannt, ohne es selber wahrzunehmen. Man kann die Griffe auf Ober-, Unterarme, Hände und Beine/Füße ausdehnen. Oder begrenzen Sie die Massage auf eine Gesichtsmassage, Nackenmassage, Rückenmassage, Fußmassage…